Willkommen 2018

Das Jahr ist um und ein neuer Abschnitt beginnt. Nun ist mir klar, dass der Tag, an dem der Jahreswechsel stattfindet, irgendwann recht willkürlich gewählt worden sein dürfte, aber ich möchte dennoch versuchen, diesen Neuanfang zu nutzen, so symbolisch er auch nur sein mag.

Ab gestern möchte ich es gerne schaffen, mindestens 400 Worte am Tag zu schreiben. Ja, 400 Worte sind nicht viel. Das wäre etwas mehr als eine Romanlänge im Jahr, und da ist noch gar nicht all die Überarbeitung mit eingerechnet. Aber eben deshalb ist das etwas, was der innere Schweinehund vielleicht auch an stressigen Tagen, bei Krankheit, Familienfeiern oder akuter Unlust zulassen wird.

Insgesamt soll in diesem Jahr (hoffentlich) alles ein wenig professioneller werden. Ich weiß, dass mein Hobby mich niemals ernähren wird. Aber zu schreiben, ohne es mit der Welt zu teilen, ist auch Verschwendung. Deshalb möchte ich einerseits versuchen, mehr zu schreiben, andererseits aber auch endlich mal mehr in Kontakt zur Welt treten. Versuchen, hier mehr zu schreiben, mich vielleicht mehr ‘vermarkten’ und vor allem überlege ich, bei Wattpad mitzumachen und dort meine Arbeit mit euch zu teilen. Ich weiß nicht, ob das riskant ist. Ob man Bücher noch verkaufen kann, wenn die Welt sie vorher dort lesen konnte. Vielleicht ist es naiv und beendet meine Karriere schon, bevor ich sie überhaupt starten konnte. Aber vielleicht ist es auch DAS Sprungbrett, so dass ich entweder da entdeckt werde (haha, guter Witz, ich weiß), oder dass die Kritik dort mir so weiter hilft, dass ich die beste Autorin werde, die ich persönlich sein kann.

Jedenfalls möchte ich nun auch neue Wege beschreiten, mehr an mir arbeiten, mehr arbeiten generell, und demnächst auch mal die Fühler nach einem Verlag für ‘Das eine Buch’ ausstrecken. Denn … ich hab dieses Baby zu lieb, als dass ich es nicht versuchen würde.

Ich hoffe, wir lesen uns in Zukunft öfter.

Britta

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.